Pädagogik


Die Schule Eggenwil baut auf eine gemeinsame pädagogische Grundhaltung. Diese soll sich im Denken und Handeln aller an der Schule Beteiligten wiederspiegeln und ist Bestandteil des Leitbildes der Schule.


Dabei sind neben den Fachkompetenzen gemäss Lehrplan die Lebenskompetenzen gemäss WHO (World Health Organisation, http://www.gesundeschule-ag.ch/) und überfachlichen Kompetenzen Ausgangspunkt unserer pädagogischen und didaktischen Überlegungen.


Lebenskompetenzen sind beispielsweise:

  • Selbstwahrnehmung
  • Gefühlsbewältigung, Empathie
  • Selbständigkeit
  • Selbstreflexion
  • Kritisches Denken
  • Kreatives Denken
  • Kooperationsfähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit

In erster Linie sehen wir die Schule als Beziehungsnetz, in welchem der Mensch im Mittelpunkt steht und in dem sich Kinder und Erwachsene entwickeln können. Wir nehmen das Kind als eigenständige Persönlichkeit ernst und respektieren es. Dabei
fördern wir gleichermassen die Entwicklung des Einzelnen und der Gemeinschaft. Klassenübergreifende Schulprojekte und die Zusammenarbeit sind dabei Teil unserer Schulkultur, um sinnvolle Lehr- und Lernarrangements zu schaffen.

Wir nehmen den Menschen ganzheitlich wahr und orientieren uns an seinen Stärken. Fehler sehen wir hierbei als Chance
für den Lernprozess und die Weiterentwicklung. Wir planen die Förderung der Kinder in gemeinsamer Verantwortung und führen sie gemeinsam durch. Dies führt zu einer didaktischen Vielfalt unterschiedlicher, erweiterter Unterrichtsformen wie Frontal- und Werkstattunterricht, Wochenplan oder freier Projektarbeit.